13.05.2013

Multiples Myelom

Eindrücke vom 14. IMW, 3.–7. April 2013, Kyoto

Auf dem Kongress in Kyoto standen neben neuen Daten zu den etablierten Substanzen die neuen Substanzen der zweiten Generation im Fokus (vor allem der zweite Proteasom-Inhibitor Carfilzomib und das dritte IMiD Pomalidomid). Insbesondere die Frage nach sinnvollen Kombinationsmöglichkeiten und der Umgang mit den daraus resultierenden Therapiekosten (zum Beispiel bei Dreifachtherapie) standen im Mittelpunkt der Diskussion. Neue Therapieoptionen zur Behandlung des Multiplen Myeloms waren ein weiterer Schwerpunkt. 

Daneben wurden – ähnlich wie bei anderen hämatologischen Kongressen (der ASH 2012 gilt inzwischen als Kongress der „Molekulargenetik der AML“) – bei einer Vielzahl von präsentierten Arbeiten die neuesten molekularen Erkenntnisse zur Myelompathogenese und -therapie präsentiert.

Den vollständigen Artikel von PD Dr. Igor Blau, Berlin lesen Sie unter:

www.hematooncology.com


zurück