13.07.2015

Forschungsergebnisse schneller an den Patienten bringen

Dresden/Berlin, 10. Juli 2015

Die DRK Kliniken Berlin und die GWT organisieren Forschungsprojekte zur Entwicklung neuer Therapien jetzt gemeinsam. „Damit erreichen wir eine neue Qualität an der Schnittstelle zwischen Patientenversorgung und klinischer Forschung.“ so Ralf Stähler, Geschäftsführer der DRK Kliniken Berlin. Die Klinische Forschung fordert zunehmend mehr Effizienz und Geschwindigkeit: Das stellt vor allem Krankenhäuser bei der Teilnahme an Forschungsprojekten vor wachsende Herausforderungen: Denn Priorität bleibt die Patientenversorgung. Im Wettbewerb müssen Kliniken aber immer häufiger nachweisen, dass ihre Ärzte auf dem neuesten Wissensstand sind, deshalb ist die Teilnahme an Klinischen Forschungsprojekten von großer Bedeutung.

Krankenhäuser, wie die DRK Kliniken Berlin führen Klinische Studien durch, um die medizinische Versorgung von Patienten weiter zu verbessern. Dabei werden sowohl neue Medikamente als auch Medizinprodukte auf ihre Wirksamkeit untersucht. Mit dem Ziel neueste Forschungsergebnisse schneller in die medizinische Anwendung zu bringen, übernimmt die GWT‐TUD GmbH für die DRK Kliniken Berlin die Organisation des Clinical Research Center an den DRK Kliniken Berlin. Dafür koordiniert der Dresdner Forschungsdienstleister die administrativen Prozesse der Projekte an den Kliniken.

„Wir freuen uns, mit der GWT einen erfahrenen Partner an unserer zu Seite zu haben“, sagt PrivatdozentDr. med. Christian Opitz, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin – Schwerpunkt Kardiologie und Angiologie der DRK Kliniken Berlin | Köpenick. „Wir Ärzte möchten uns auf unsere Patienten konzentrieren und das Projektmanagement der klinischen Forschungsprojekte in guten Händen wissen.“

Eine schnellere Zulassung neuer Medikamente steigert die Chance auf bessere Behandlungsmöglichkeiten. Davon profitieren am Ende vor allem die Patienten. „Wir unterstützen die Kliniken, indem wir Ärzte und die Verwaltung von den administrativen Aufgaben der Projekte entlasten.“, so Claus Peter Held, Geschäftsführer der GWT.

Die GWT‐TUD GmbH ist ein mittelständischer Forschungsdienstleiter. In enger Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern der Technischen Universität Dresden sowie anderen Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen bringt die GWT‐TUD GmbH Forschungsdienstleistungen und ‐ergebnisse in Entwicklungsvorhaben ihrer Partner ein. Das Unternehmen mit seinen 250 Mitarbeitern übernimmt wahlweise die unternehmerische Gesamtverantwortung für ein Projekt oder unterstützt die Projektpartner durch Dienstleistungen bei der Projektrealisierung. Die Erlöse der unternehmerisch erfolgreichen Geschäftstätigkeit fließen zu 100 Prozent in die Förderung der Wissenschaft zurück. Die Kernkompetenzen der GWT liegen in der Medizin, speziell der klinischen Forschung, und in der industriellen Auftragsforschung. Die GWT ist seit 1996 erfolgreich am Markt.

Die DRK Kliniken Berlin sind ein freigemeinnütziger Klinikverbund mit vier Krankenhäusern und einem Pflegeheim mit insgesamt 1.509 genehmigten Betten in Trägerschaft der DRK‐Schwesternschaft Berlin e.V.In 35 Fachabteilungen, 26 Kompetenzzentren, drei Zentralen Notaufnahmen und mit zahlreichen ambulanten Angeboten werden rund 200.000 Patienten pro Jahr von über 3.400 Mitarbeitern versorgt. Damit gehören die DRK Kliniken Berlin zu den 26 größten Arbeitgebern in der Hauptstadt. Die DRK Kliniken Berlin sind nach KTQ (Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen) zertifiziert.
Die DRK Kliniken Berlin | Westend, DRK Kliniken Berlin | Köpenick und DRK Kliniken Berlin | Mitte sind als akademische Lehrkrankenhäuser der Charité – Universitätsmedizin Berlin anerkannt.

Presse-Kontakt:
Antje Stork
Marketing / PR
Telefon: 0351  25933 102
E-Mail: antje.stork@GWTonline.de

zurück